funkenzupfer.de

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Siemens T68

Siemens T68

(Die Seite ist noch im Aufbau.)

Gleichzeitig zum TRS-80 Model 16b bekam ich einen Streifenschreiber Siemens T68. Wiederholten Dank an das  CBM Museum Wuppertal.

Siemens T68

Die Inbetriebnahme des T100 war ja sehr problemlos, aber der T68 zickte wirklich rum. Noch nicht einmal der Motor wollte laufen.

Ich hatte brav Spannung angelegt und den Strom auf ca. 40mA eingestellt. Nichts passierte. Also erstmal geschaut, ob der Motor die 220V bekommt. Natürlich nicht. Aber warum nicht?

Motor ausgebaut, an den Buchsenleisten gemessen, keine Spannung. Dann hab ich mich zur Schaltplatte vorgekämpft. Den Fernschreiber auf die Seite gelegt und die Bodenplatte abgeschraubt. Bis dahin kam mir der T68 ziemlich sauber vor. Aber über 30 Jahre Ölwechsel hinterlassen einige Spuren.

Hätte man in den 70ern alle Fernschreiber nachgesehen, es hätte keine Ölkrise gegeben. :-)

Das Öl und der ganze Staub haben schon eine ziemliche Sauerei hinterlassen. Aber gut, 30 Jahre und mehr hinterlassen ihre Spuren.

Auf jeden Fall habe ich die Schaltplatte ausgebaut und hier einiges kontrolliert. Aber irgendwie kam ich nicht weiter. Wenn ich das H-Relais von Hand betätigte bekam der Motor seine Spannung. Aber warum zieht das H-Relais nicht an?

Während ein paar Tagen Pause, kam mir in Erinnerung, das Fernschreiber ein Fernschaltgerät (FSG) haben, und dieses beim Verbindungsaufbau die Polarität ändert. Der T68 (mit Wählscheibe) hat ein FSG eingebaut. Also habe ich die Spannung hinter einem FSG (vom Fernschreiber aus gesehen) die Spannung angelegt. Ganz anders als beim T100. Also pole ich mal um.

Und was passiert: Der Motor läuft los, der Schreiber reagiert auf Tastenanschäge, und alles sieht viel besser aus. Das Gedruckte kann man natürlich nicht lesen, aber es passiert etwas.

So, wie teste ich am besten einen Fernschreiber? Mit einem zweiten Fernschreiber.

Siemens T68 und Siemens T100

Das funktioniert so schon ganz gut. Und desto länger ich spiele, probiere und teste, desto besser werden die Ergebnisse. Der T100-Drucker druckt das vom T68 gesendete Zeichen und umgekehrt, soweit man es auf dem T68-Drucker erkennen kann. Jetzt will ich erstmal sehen, das der T68-Drucker anständig schreibt.

 

Kontakt

Kommentare / Fragen an: email ( @ ) funkenzupfer ( . ) de
Letzte Änderung: 2019-12-05 FSt

 

Impressum / Datenschutzerklärung

Free counters! Powered by CMSimple | Template by CMSimple, modified by FSt | Login