funkenzupfer.de

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > CPT 8800

CPT 8800

Anfang Oktober 2020 bekam ich einen unerwarteten Anruf: "Ich habe hier eine CPT 8800. Was kann ich damit machen?" Nach einem netten Telefonat wurden mir ein paar Bilder versprochen und wir vereinbarten ein weiteres Telefonat.

Nach 2½ Wochen habe ich nochmal nachgefragt und hab mir die Maschine erstmal angesehen. Vor Ort sah die CPT ziemlich gut aus, dabei gab es noch einige Disketten und Dokumentation. Die Preisvorstellung der Verkäuferin war nicht vollkommen überzogen, aber über dem was mir die CPT wert war.
Bei den Preisverhandlungen hat mich Roland vom technikum29 sehr unterstützt. Für die Dokumentation, ein paar Disketten und Ersatzteile für seine CPT 8800 haben wir uns die Kosten geteilt.

Nach der Pflicht kommt die Kür: Funktioniert die Maschine überhaupt.
Wie es sich bei jeder Inbetriebnahme eines alten Rechner gehört: Netzteil alleine testen. Also Netzteil vom Rest getrennt und jetzt der große Moment beim Einschalten. Kein Buff, keine Kühe fallen um. (Nach Loriot) :-) Die Spannungen sehen gut aus, auf jeden fall soweit ich das vor Ort beurteilen kann. 2. Schritt, diesmal mit Elektronik. Und wieder kein Knall, aber auf dem Bildschirm erscheint die Meldung PLEASE INSERT PROGRAM DISK. Und das in einer Helligkeit und Klarheit, die ich leider von meiner CPT 8000 nicht kenne. Also Diskette rein, und es klappert, der Kopf zieht an, aber der Bootloader findet keine Daten.

Ok, es geht nicht alles, aber das wäre auch unrealistisch! Auf jeden Fall ist die CPT gut genug für weitere Tests und ggf. auch als Ersatzteillager. Also habe ich die CPT in ihre Komponenten zerlegt. Und ich weiss nicht warum, aber wie bei Rolands CPT 8800 befand sich diese CPT 8800 im obersten Stockwerk, 5. Etage in diesem Fall. Zum Glück haben mich 2 Helferlein unterstützt. Und zuhause musste die CPT wieder ausgeladen werden. Danach hatte ich keine Lust mehr, aber der Tag war erfolgreich.

CPT 8800

Die Mechanik dieser ist etwas anders als bei den bisherigen CPTs.
Bisher waren Bildschirm und die Floppy-Laufwerke nach lösen einer Sicherung über Führungen und Schienen entnehmbar. Nur das Netzteil war mit wenigen Schrauben gesichert.
Bei dieser CPT 8800 waren Bildschirm und Floppies verschraubt. Aber nach lösen von 2 bis 4 Schrauben ist eine Demontage immer noch sehr unproblematisch.
Außerdem waren die Platinen hier von hinten in die Backplane eingeschoen, bisher waren diese von vorne eingeschoben. Die Platinen waren bei den CPT 8800 gleich, aber anscheinend älter als bei der CPT 8000.

CPT 8800  CPT 8800

Mit der CPT 8000 im Vergleich war erkennbar, daß das Netzteil die 24V für die Floppy-Laufwerke nicht lieferte. Das gesamte netzteil besteht aus mehreren zugekauften Einzelnetzteilen, die teilweise sehr ungeschick verbaut sind. Die Eingangsspannungen des 24V Netzteils waren alle da, aber die Ausgangsspannung, trotz abgetrennter Leitungen, war null. Nach einigen Messungen hatte ich einen Teil des Schaltplans gezeichnet, aber alle Leistungstransistoren waren grundsätzlich ok. Nach einigen Messungen und etwas Ratlosigkeit fand ich den "Lieblings-"Tantalkondensator am Ausgang, der einen Kurzschluss hatte. Eigentlich wieder typisch. Also erstmal alle Tantalkondensatoren getauscht. Da das Netzteil mit einer Strombegrenzung ausgestattet ist, hat der Kurzschluss am Ausgang keine Folgen gehabt. Nach dem Zusammenbau hatte die Ausgangsspannung wieder die 24V.

Da das gesamte Netzteil schon mal ausgebaut war. habe ich mir die anderen Platinen auch mal genauer angesehen. Und ich hab gedacht, ich trau meinen Augen nicht. Liegt da eine Zahnscheibe auf einer Platine zwischen mehreren Kontakten. Mir fehlt keine Zahnscheibe, also wo kommt die her. Ich nehm die Zahnscheibe raus, sie hat die gleiche Patina wie die Platine, also liegt die Zahnscheibe da schon länger rum. Richtig Schwein gehabt, das hätte richtig laut werden können.

CPT 8800   CPT 8800

 

 (Fortsetzung folgt)

 

 

Kontakt

Kommentare / Fragen an: email ( @ ) funkenzupfer ( . ) de
Letzte Änderung: 2021-01-12 FSt

 

Impressum / Datenschutzerklärung

Free counters! Powered by CMSimple | Template by CMSimple, modified by FSt | Login